SPORA gegen Flashmobs

April 1st, 2015

SPORA ist ein Programm der NSA, Es dient dazu, Direktnachrichten (PM oder PN) zwischen Sender und Empfänger zu verändern. Genutzt wird es von der NSA, um Flashmobs oder Verabredungen zu Demonstrationen zu verhindern.

Damit nicht auffällt, dass manipuliert wird, werden die Nachrichten nicht nur sehr spät oder gar nicht zugestellt, sondern verändert. Und zwar so, dass jeder Empfänger einer solchen Nachricht einen anderen Ort, ein anderes Datum oder eine andere Uhrzeit vorfindet. Oder eben eine Kombination dessen. Erprobt ist das Programm bereits bei Facebook. Aber auch WhatsApp, Skype, Google Hangout als auch PalTalk sind Messenger, bei denen die Manipulationen funktionieren. Bisher wohl nicht geknackt sind die Programme ICQ, iMessage und der Yahoo Messenger.

Abhilfe schafft nur eine verschlüsselte Verbindung - bspw. mittels OTR - oder das Versenden der Termindaten als Bild. Denn Bilder zu manipulieren kann das Programm noch nicht so richtig.

Update:
Und ja, nach einem Blick auf den Kalender vermute ich dann einen Aprilscherz hinter dieser Meldung. Einen eher nicht so gelungenen, denn ich halte so etwas für durchaus machbar - und wenn es (noch) nicht existiert, wird es sicher angestrebt. Und in ein, zwei Jahren paßt die Meldung dann. Wie leider schon so einige Aprilscherz-Meldungen.


[via Heise]

Fefe feiert Geburtstag

März 31st, 2015

Felix von Leitner betreibt einen Blog - Fefes Blog. Und der feiert heute Geburtstag. Also der Blog. Zehnjähriges.

Dazu von mir: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Ich hoffe mal inständig, dass dieser Blog noch mindestens weitere 10 Jahre bestehen bleibt.

Flug 4U9525 - neuere Erkenntnisse

März 26th, 2015

Seit heute morgen mehren und verstärken sich die Stimmen, dass der Co-Pilot die Tür zum Cockpit nach Verlassen des Piloten absichtlich nicht mehr geöffnet hat und so den Piloten ausgesperrt hat. Und dann den Sinkflug der Maschine bewußt einleitete.

Aus diesem Grunde werden seine Wohnung in Düsseldorf und sein Wohnsitz in Montabaur zur Zeit durchsucht.

Ich frage mich gerade, wie verzweifelt man sein muß, wenn man solch ein Mittel wählt. Und dabei noch Unschuldige mit in den Tod reißt. Es ist einfach schockierend und unerklärlich.

Auf YouTube exisitiert ein Video, dass die Möglichkeiten zum Öffnen der Cockpit-Tür zeigt.

Urlaub - oder so

März 26th, 2015

Wer mag ihn nicht - den Urlaub. Nun ja, nicht jeder kann ihn sich leisten. Und manche kommen da auf krude Ideen.

Besonders schön finde ich die Idee von Flix in der aktuellen Episode von “Schöne Töchter”. Einfach herrlich.

Flug 4U9525

März 25th, 2015

Flug 4U9525. Germanwings. Von Barcelona nach Düsseldorf. Ein Airbus A 320. Mit 144 Passagieren und 6 Crew-Mitgliedern. Unter den 67 72 Deutschen eine Klasse mit 16 Schülern und 2 Lehrern aus Haltern. Und alle tot. Verstorben in den französischen Alpen. Der Airbus ist wahrscheinlich nach einem Sinkflug aus ungeklärten Gründen gegen einen Berg geprallt.

Ganze Geschichte »

Kreditech-Datendiebstahl

März 25th, 2015

Bei der Firma Kreditech - ein Unternehmen, dass Algorithmen und Technik für Banken oder Kreditgeber zur Verfügung stellt - sind Daten verschwunden. Entwendet angeblich von innen. Bereits im Sommer letzten Jahres. Öffentlich gemacht wurde es nicht, betroffene Kunden wohl auch nicht informiert. Die Daten wohl sensibel - schließlich handelt es sich immerhin u. a. um ca. 2000 (Personal-)Ausweiskopien!

Ganze Geschichte »

Die NSA und der Eagle-Eye Fotowettbewerb

März 24th, 2015

Die NSA hat eine Menge an Standorten in Deutschland. Eine große Menge, wie wir seit Snowdens Enthüllungen wissen. Der Künstler Trevor Paglen hat an dem Film “Citizenfour” als Kameramann und Rechercheur mitgewirkt. Er selbst ist auch noch Bild-Künstler.

Und als solcher hat er gerade zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Auf einer Karte mit den bekannten Standorten der NSA in Deutschland sollen die Bilder dieser Gebäude erscheinen. Und aus diesem Grunde ruft er jeden dazu auf, davon Fotos zu machen. Beispielsweise von dem Gebäude in Frankfurt, in dem die NSA residiert und den DE-CIX anzapft. Dies ist der deutsche Internetknoten schlechthin, durch den mehrere TeraBits/s (momentan ca. 4 Tb/s Spitze) ins Internet geleitet werden.

Einreichungsschluss ist der 31. Mai 2015 - also haltet euch ran! Info gibt es auf der Website photocontest-eagle-eye.org, die Karte mit den NSA-Standorten findet ihr hier.


Quelle: faz

Internet Explorer

März 21st, 2015

Ich habe es irgendwo in den letzten Stunden gelesen, weiß aber absolut nicht mehr wo. Ging ungefähr so:

Anleitung zur Benutzung des Internet Explorers:
Internet Explorer starten.
Surfen.
Internet Explorer schließen.
Internet Explorer schließen.
Taskmanager aufrufen.
Prozeß des Internet Explorer beenden.

Köstlich :>>

Weltschlaftag

März 20th, 2015

Heute ist Weltschlaftag. Habe ich wohl irgendwie verschlafen. Sorry.

Sans Bullshit Sans - oder die Macht der Ligaturen

März 20th, 2015

Ligaturen kennen vielleicht einige von euch - das sind Buchstabenpaare, die im Font extra kreiert werden. Dazu gehören z. B. “ff” oder “fi". Wenn man also im Textverarbeitungsprogramm die beiden Buchstaben hintereinander tippt, werden die fontseitig durch das entsprechend vorhandene Paar, das als ein Zeichen gilt, ersetzt. Oder es werden die zwei Buchstaben enger zusammengerückt als die übrigen Buchstaben, um eine Ligatur zu emulieren.

Dieses Zusammenrücken bzw. Ersetzen wird durch ein Skript gesteuert, was in dem Font enthalten ist. Und das haben nun die Macher des Fonts “Sans Bullshit Sans” ausgenutzt. Wird mit diesem Font ein Text geschrieben und enthält ein Buzzwort oder eine Kombination wie beispielsweise “big data", so wird diese durch ein negativ geschriebenes “bullshit” ersetzt. :>>

Mehr zur Arbeitsweise des Fonts findet sich auf dieser Seite. Der Font basiert auf dem freien Font DroidSans und kann kostenlos heruntergeladen werden.

WMF: Wie sollen die Leser meinen Blog benutzen?

März 20th, 2015

Komplett K. O.

März 19th, 2015

Puh,
bin gerade völlig fertig.

Erst heute - Magen-Darm sei Dank - bin ich dann auf zur CeBIT. Und hänge gerade völlig in den Seilen. Natürlich hat die uestra heute den ersten Akzent gesetzt. Es fing mit einer leichten Verspätung der Stadtbahn an, die

Ganze Geschichte »

Good bye, Internet Explorer

März 19th, 2015

Es ist Zeit, Abschied zu nehmen - wenn man nicht sowieso schon einen anderen Browser als Standardbrowser nutzt.

Microsoft wird mit Windows 10 den Internet Explorer abschaffen. Zumindest für Privatkunden soll der Standardbrowser dann ein bislang nur mit dem Arbeitstitel Spartan versehener Browser werden. Dieser ist in bisherigen Test schneller als der Internet Explorer und verfügt über neue Funktionen, wie Golem in einem Artikel berichtet.

Der Internet Explorer bleibt in der Version 11 für Firmenkunden erhalten, denn die nutzen teils die oft spezifischen Active-X-Komponenten des Browsers.

Vielleicht führt die Abschaffung endlich mal zu besserer Einhaltung der Standards im Web. Dann spart man sich das spezifische Anpassen einer Website für eine Unmenge an verschiedenste Explorer-Versionen.

Gefälschtes SSL-Zertifikat von live.fi (Microsoft) -2-

März 19th, 2015

Noch eine Fortsetzung zum Post von gestern.

Der Finne, der das Zertifikat für die Domain live.fi registriert hat, hat die Email-Adresse hostmaster-at-live.fi einrichten können. Meiner Meinung nach grob fahrlässig von Microsoft, so etwas bei einem Freemailer zuzulassen, denn die Richtlinie, an die sich Zertifikatsaussteller zu halten haben und an die sich Comodo gehalten hat, ist von Microsoft mitgeschrieben worden! Und dort steht klipp und klar drin:

Communicating with the Domain’s administrator using an email address created by pre-pending ‘admin’,
‘administrator’, ‘webmaster’, ‘hostmaster’, or ‘postmaster’ in the local part, followed by the at-sign (“@”),
followed by the Domain Name, which may be formed by pruning zero or more components from the
requested FQDN;

Ergo: Comodo trifft keine Schuld. Freemailer haben die obengenannten Adressen für Fremde zu blockieren bzw. selbst einzurichten.

Weiterhin hat der Finne dieses Microsoft ca. 6-8 Wochen vor der Sperrung seines Kontos, mit dem er die Email-Adresse bzw. das Zertifikat verknüpft hat, gemeldet. Erstaunlich, wie schnell Microsoft reagiert. Und wie hart dann.

Und die größte Härte: Vor 4 Jahren gab es das gleiche Problem mit der belgischen Domain. Aber natürlich sind immer die anderen die bösen Buben. Wenn sich Microsoft doch einmal an die (eigenen) Standards halten würde, nur einmal …

—-
[Quellen: fefe, heise]

Vodafone und das 5G-Netz

März 18th, 2015

Vodafone stellt auf der diesjährigen CeBIT einen Showroom mit 5G-Netztechnik vor. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt dort bis zu 10,2 GBit/s.

Im Jahre 2020 möchte Vodafone das Netz mit 1 GBit/s betreiben. Ziel ist ein superschnelles Netz, um eine entsprechend schnelle Reaktion von max. 1 Millisekunde zu erreichen, die Nutzer im Allgemeinen als Echtzeitreaktion empfinden. Realisiert wird das Ganze mit mmWave-Technik in 60 GHz, entwickelt am Vodafone-Lehrstuhl an der Uni Dresden.

Gefälschtes SSL-Zertifikat von live.fi (Microsoft)

März 18th, 2015

Es gibt ein gefälschtes Zertifikat von der zu Microsoft gehörenden Domain live.fi, wie Microsoft in einem Post mitteilt. Den Fälschern ist es wohl gelungen, eine Adresse wie admin-at-live.fi zu registrieren und damit ein Zertifikat für die Domain zu bekommen.

Die Nutzer von Windows 8, Windows 8.1, Windows RT, Windows RT 8.1, Windows Server 2012, und Windows Server 2012 R2, sowie der Geräte mit Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1 brauchen nichts zu tun - es wird automatisch ein Update eingespielt, was das Zertifikat blockt.

Nutzer der Systeme Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, oder Windows Server 2008 R2 müssen dagegen selbst Hand anlegen und das Update KB2917500 installieren. Um solche Updates zukünftig automatisch zu erhalten, können sich auch das Update KB2677070 installieren.

Eventuell verliebt

März 18th, 2015

Gerade bei SMS von gestern Nacht gefunden - da kann man sich echt nur wundern …

Eventuell verliebt
Eventuell verliebt
(Quelle: Screenshot)

iPod ist kein Mobiltelefon

März 17th, 2015

Manchmal - hm, eigentlich sehr oft - sind Gerichtsentscheidungen für mich nicht nachvollziehbar. Der Gesetzgeber macht meistens relativ genaue Angaben für ein Gesetz, scheut auch vor Definitionen nicht zurück - und dann überrollt ihn der Technik-Zug.

Was genau ist ein Mobiltelefon (denn nur für dieses gilt das “Handy-Verbot” im Auto)? Und fällt ein iPod, mit dem man mittels Internetverbindung ebenfalls telefonieren kann, darunter?

Ganze Geschichte »

xDSL-Tester von Anoatech

März 17th, 2015

Die Firma Anoatech stellt auf der diesjährigen CeBIT in Halle 13 am Stand E82 den xDSL-Tester ADT-V3800 vor.

Dieser DSL-Tester kann sowohl ADSL2+ Anschlüsse als auch in einer erweiterten Variante VDSL-Anschlüsse durchtesten. Das Gerät verfügt dazu über eine TFT-Display mit einer 2,8″ (gut 7 cm) Diagonalen. Eine Fehlersuche läßt sich auf verschiedenen Ebenen/Layern durchführen, ebenso können Ping-Tests ausgeführt werden.

Folgende Layer werden abgedeckt:

  • Physikalische Verbindungsebene
  • xDSL-Netzwerk-Ebene
  • Ethernet-Ebene
  • Kabeltest
  • mit Erweiterung auch Adernpaar-Suche

In der Basisvariante soll das Gerät ungefähr 200 Euro kosten, in der erweiterten Version für V-DSL soll es um die 260 Euro kosten.

Wieder gewonnen: 10,5 Millionen US$

März 16th, 2015

Wow,
ich werde hier gerade mit Geldgewinnen förmlich überschüttet. Wer eine Box zum Lagern übrig hat, bekommt gerne etwas ab vom Gewinn, der wie folgt ausschaut:

Ganze Geschichte »

Postbank streikt

März 16th, 2015

Vor ein paar Tagen hat die Postbankfiliale in meiner Nähe gestreikt. Ja, es ist eine Postbankfiliale, wie mir eine Mitarbeiterin einige Tage zuvor erklärt hat. Und das steht dann auch noch zusätzlich auf dem Schild, mit dem auf den Streik hingewiesen wird.

Ganze Geschichte »

SSD-Langzeittest beendet

März 15th, 2015

Der vom Tech Report durchgeführte SSD-Langzeittest ist beendet. Und die Ergebnisse stehen fest. Golem hat sie in deutsch zusammengefa?t.

Das Erstaunlichste an diesem Test: die SSDs haben weitaus mehr Transfers überstanden, als von den Herstellern garantiert wurden. Ich hoffe mal, das bleibt auch zukünftig so - nicht, dass diese jetzt zu weiteren Einsparungen animiert werden, da ja alles weit über die Garantie hinausreicht.

Bei den meisten Laufwerken traten nach 600 TByte geschriebener Daten die ersten Probleme auf. Entweder wurden die für solche F?lle reservierten Bereiche erstmalig beschrieben - oder die SSD gab ganz auf. Dabei zeigte sich Samsungs SSD mit Triple-Level-Cell-Technik (TLC) als wie erwartet anf?llig. Immerhin werden hier 3 Bits pro Zelle gespeichert. Multi-Level-Cell-Technik (MLC) dagegen - wie beispielsweise in der Samsung 840 PRO verwendet - zeigt sich sehr zuverl?ssig. Hier wurden nur 2 Bits pro Zelle gespeichert. Das oben genannte Laufwerk hat in dem Test einen Datentransfer von 2,4 PetaByte überstanden und ist somit Testsieger geworden.

WMF: Unveröffentlichte Artikel

März 14th, 2015

Heute ist zwar schon Samstag, der Webmasterfriday von gestern hat jedoch ein so interessantes Thema, dass ich mich daran beteiligen möchte: Unveröffentlichte Artikel.

Ganze Geschichte »

Super-Pi-Tag

März 14th, 2015

Heute, um 9:26:53 Uhr war es soweit - es ist Super-Pi-Tag!

In der amerikanischen Schreibweise des Datums ist heute 3-14-15 um 9:26:53 Uhr die Zahlenfolge von Pi mit den ersten 9 Nachkommastellen abgebildet: 3,141592653. Pi selbst ist die Kreiskonstante und eine Zahl, die irrational und transzendent ist. Mehr zur Zahl Pi, auch die ersten 10 Millionen Nachkommastellen zum Download, gibt es auf Pibel.de.

Natürlich gibt es auch Videos über Pi:
Video 1

Video 2

sowie den Song selbst als MP3-Datei.


[mit heise-Material]

RIP: Terry Pratchett

März 13th, 2015

Ich habe es gestern abend schon im Laufband im TV gesehen - Terry Pratchett ist leider gestern verstorben.

Ganze Geschichte »

Wieder ein Jahrzehnt voll

März 11th, 2015

Wieder ist ein Jahrzehnt geschafft.

Und ich resümiere, bin nicht zufrieden fühle mich aber außer Stande, zu reagieren.

Oettingers Rede auf dem Digital4EU Stakeholder Forum

März 11th, 2015

Vor ca. 2 Wochen hat “unser” Oettinger in “seinem” Englisch eine Rede gehalten, die es “in sich hatte". Englisch war ja noch nie seine Stärke &#59;)

Und natürlich gab es ein Video und eine Übersetzung der Rede. Selbstverständlich wurde das Video mal eben depubliziert und die Transkription der Rede zurückgezogen. Aber hey, wofür gibt es Netzpolitik?

Die haben das Video vorher gerettet, haben dazu die Rede in der Originalversion im bing-Cache gefunden. Und haben ein Diff (Vergleich mit den Unterschieden) zwischen der neuen und der alten Version der Rede gemacht. Einfach köstlich. Und haben das ganze dann zum Remix des Tages erkoren! Hat was, wirklich. Ganz besonders das Diff. Anschauen!

Frauenquote

März 10th, 2015

Mit der Frauenquote ist ja nun beschlossen für die großen Unternehmen. Meiner Meinung nach völliger Blödsinn und weder für das Unternehmen noch für die Frauen förderlich.

Und dann kam mir dieses Zitat unter - paßt:

[@Fox_Muld] Auch das Schachspiel bedarf dringend einer Frauenquote. Momentan gibt es nur zwei weibliche Figuren auf dem Schachbrett - zwei Damen. Das entspricht einer Quote von 6,25%! Diese Damen dürfen bedroht, geschlagen und sogar entfernt werden. Der König dagegen bleibt unantastbar. Das kann so nicht hingenommen werden.

Quelle: ibash

Transparenz

März 5th, 2015

Wie habe ich es neulich irgendwo gelesen: Transparenz ist eine Mauer aus Glas.

Hillary Clinton war bis Februar 2013 Außenministerin der USA. In Ausübung dieses Amtes hat sie sicherlich Unmengen an Emails verschickt. So wie das auch hierzulande bei Behörden und großen Firmen Pflicht ist, unterliegt die Email der Archivierung, damit man im Zweifelsfall Belege hat.

Natürlich archivieren auch die Behörden und das Weiße Haus in Washington die Emails. Und natürlich gibt es dort wie hier - manchmal leider sehr weiche - Gesetze, die zur Herausgabe von Dokumenten und Emails verpflichten. Hillary Clinton scheint da allerdings sehr gewieft zu sein.

Sie als Außenministerin dürfte mit der Schnüffelpraxis der NSA und des damit einhergehenden Verlustes von Privatsphäre bestens vertraut zu sein. Und weil sie sich damit so gut auskennt, hat sie ihre Dienstemail von einem Email-Konto aus versendet, der eben nicht zum Weißen Haus gehört. Sie hat - wahrscheinlich - von einer privat registrierten Domain aus ihre Email-Korrespondenz geführt. So berichtet zumindest Gizmodo darüber.

Und weil das natürlich nicht reicht, hat sie dem Ganzen noch eine Krone aufgesetzt - in Form eines selbstaufgesetzen Email-Servers bei sich im Keller. Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, wie Schokolade: die Außenministerin der USA entzieht sich der landeseigenen Überwachung und Transparenz, indem sie ihre Dienstemails von einem Privat-Account auf einem Privat-Server führt.

Finde ich schon arg krass. Sie dürfte damit allen Versuchen zur Herausgabe von Emails widerstehen.

Pflanzenschutzmittelzulassung

März 5th, 2015

Neonikotinoide waren wahrscheinlich 2008 im Oberrheingraben für das Sterben von mehr als 10.000 Bienenvölkern verantwortlich. Zugelassen werden solche Stoffe in Deutschland durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

Bisher konnte man ja davon ausgehen, dass solche Prüfungen streng und äußerst akribisch vorgenommen werden, mit Rücksicht auf die Menschen, die dem ja ausgesetzt sind. Konnte man das wirklich?

Ganze Geschichte »