Liste mit BND-Selektoren doch größer

Mai 22nd, 2015

Diese Nullen immer. Eigentlich sind sie ja nix wert. Also als führende Null. Doch so am Ende …

Von knapp 40.000 (vierzigtausend) Selektoren sprach der BND, die im Auftrag der NSA gefiltertert wurden und die wohl Spionage - also Wirtschaftsspionage in Deutschland oder Spionage bzgl. der EU - bedeutet haben. Und die nicht berücksichtigt wurden bei der Ausfilterung von Daten. Oder doch. Oder nur eine Zeitlang. Na ja, jedenfalls irgendwie so.

Nun hatte der BND die Liste angeblich zerstört oder gar nicht erst angelegt, so genau wußte das auch niemand. Wie auch die Zahlen anfangs sehr ungenau waren. Nun weiß man zumindest, dass es da wohl doch noch ein paar Listen gab. Und das es sich nicht um 40.000, sondern um 459.000 (vierhundertneunundfünfzigtausend) Selektoren gehandelt hat. Mindestens. Oder vielleicht auch von einigen Millionen, nach denen im Auftrag der NSA gesucht wurde!

459.000 Selektoren. Der deutsche Wortschatz umfaßt in etwa 500.000 Worte. Also 10 92 % davon! Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass der aktive Wortschatz eines Deutschen ungefähr 12.000 bis 16.000 Worte beträgt und er ca. 50.000 Worte versteht - ist das eine ganze Menge.

Wie man Tarifverhandlungen für sich gewinnt

Mai 21st, 2015

GNIT hat genauso wie fefe über die Tarifverhandlungen zwischen der Bahn und der GdL sowie deren Mitglieder-Streik berichtet. Während sich bei GNIT überwiegend die auch in den Medien vorherrschende Meinung in den Kommentaren niederschlägt, zeigt fefe auf, wie die Bahn sich für die Verhandlungen rüstet.

Knackpunkt bei diesen Verhandlungen sind die Berater. Die Bahn hat mit Werner Bayreuther einen ehemaligen Arbeitsrecht-Richter, der nicht nur Geschäftsführer des Bahneigenen Arbeitgeberverbandes Agv MoVe ist, sondern auch Seminare über Verhandlungsverschleppung gegeben hat:

Der Verhandlungsführer der Deutschen Bahn, Werner Bayreuther, hat für das Schranner Negotiations Institute Seminare zu Verhandlungstaktik abgehalten. Unter anderem darüber, wie man sich alle Ergebnisoptionen offen hält, sich irrationale Forderungen zu Nutze macht und es auf Streiks ankommen lässt.

Dies lässt die Streiks der GDL in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Der dbb-Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt kommentiert dazu: “Eine Verhandlungsführung der Deutschen Bahn, die solchen Prinzipien folgt, führt zwangsläufig dazu, dass die Verhandlungen mit der GDL immer wieder scheitern müssen und ist verantwortlich für Eskalation und Streiks.”

[Quelle: shortnews]

Weitere Informationen dazu finden sich auf arbeitsunrecht.de in einem Artikel über die Verhandlungstaktiken der Bahn.

Interessant mal wieder, dass die Medien da überhaupt nicht nach recherchieren.

Edit:
Ein Thread auf reddit, in dem ein Lokomotivführer Fragen beantwortet.

Inzwischen befinden sich die Bahn und die GdL in einer Schlichtungsphase (ergebnisoffen!) und der weitere Streik wird heute um 19 Uhr beendet!

Das Überwachungsnetz über den Dächern Wiens

Mai 21st, 2015

Erich Möchel hat für FM4 vom ORF einen Artikel über das Überwachungsnetz der NSA und Partnerdienste geschrieben, dass diese in Wien gespannt haben.

Mit diesem Netz werden nicht die einzelnen Funkzellen überwacht, sondern deren Basis-Controller, die sogenannten Base-Station-Controller im GSM-Netz und die Radio-Network-Controller. Diese erfassen sämtliche Metadaten der bis zu 100 einzelnen Funkbasen, die sie versorgen und sind somit ein Quell an Information für die Geheimdienste, da hier auch die Kennungen der Geräte (IMEI) als auch SIM-Karten (IMSI) auflaufen und natürlich mit entsprechenden Listen verglichen werden können. Und natürlich auch manipuliert werden können.

Man vermutet, dass dieses sogenannte SCS-Netz schon sehr lange, seit kurz nach der Jahrtausendwende, in Betrieb ist. Geführt wird diese Aktion in den Unterlagen der NSA wohl unter dem Begriff “Stateroom". Erkennbar sind die Anlagen lediglich an einer Art Wartungshäuschen, das oben auf den Dächern von Gebäuden angebracht ist und extrem stark videoüberwacht ist. In dem Häuschen selber befindet sich die Technik, die im wesentlichen aus programmierbaren und ferngesteuerten Antennen/Parabolspiegeln besteht, um Richtfunktstrecken zu den Auswerten herzustellen und natürlich auch, um die Signale abzugreifen.

Bedenklich, bedenklich, was da so alles läuft und was sich die USA (und deren Partnerdienste) im Ausland so alles erlauben.

Domian hört auf

Mai 20th, 2015

Gerade gelesen - Jürgen Domian hört auf.

20 Jahre lang hat er wohl seinen Nachttalk durch den WDR gebracht. Eine respektable Leistung, wie ich finde. Nun wird er im Laufe des Jahres 2016 aufhören.

Wikipedia-Quelle zu Jürgen Domian & Domian.

Kampfmittelbeseitigungsdienst wird wieder aktiv

Mai 19th, 2015

Seit ca. einer halben Stunde ist er bereit für den Einsatz - der Kampfmittelbeseitigungsdienst - denn in Hannover ist mal wieder eine Bombe gefunden worden.

Irgendwann heute nachmittag tauchte sie bei Bauarbeiten an einer ehemaligen Grundschule in der Birkenstraße auf. Recht schnell kursierte die Nachricht im Internet, bei Twitter unter #hannbombe.

Seit 20 Uhr wird nun geräumt evakuiert, Straßen und Parkplätze sind so leer wie nie! Mit einer Rückkehr in ihre Wohnungen sollten die Menschen nicht vor Mitternacht rechnen.

Hoffen wir mal, dass die Männer vom Kampfmittelbeseitigungsdienst ein glückliches Händchen haben und Hannover an der Stelle auch morgen noch so aussieht wie heute zur Evakuierung &#59;)

Edit:
Das Bürgertelefon ist unter der kostenlosen Nummer 0800 - 7 31 31 31 erreichbar.

Eine Karte (als PDF) des Gebiets, das geräumt werden muß:

Evakuierungsgebiet für die Bombe in der Südstadt

Um 0.50 Uhr ist das Gebiet nach 5 Stunden noch immer nicht komplett evakuiert. Scheinbar brauchen einige Leute wohl etwas länger …

Äh ja, um 1 Uhr wacht jemand in der Birkenstraße auf und wundert sich. Die Birkenstraße ist die mit der Bombe …

Um 1.30 Uhr ist jetzt wohl endlich komplett evakuiert. Ich vermute mal, wenn alles gut geht, ist die Bombe in einer Viertelstunde entschärft …

Seit 2.30 Uhr ist die Bombe entschärft. Gratulation.

Bei der Bombe handelte es sich laut Pressemeldungen um eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe mit 2 Aufschlagzündern. Der Heckaufschlagzünder war defekt.

„Ra-Ru-Rick Barbatrick“ - Barbapapa wird 45

Mai 19th, 2015

Wer kennt ihn nicht, diesen Spruch vor der Verwandlung eines Barbapapas. Die Barbapaps feiern heute ihren 45. Geburtstag.

Angefangen hatte alles in einem Park am 19. Mai 1970 in Frankreich, in dem der amerikanische Biologielehrer Talus Taylor auf einem Spaziergang mit Annette Tison (der sp?teren Frau Taylors) ein Kind rufen h?rte und nur “Rembrandt” “Barbapapa” verstand. Das Kind verlangte nach Zuckerwatte (barbe à papa).

Etwas sp?ter am Tage zeichnete er mit ihr zusammen die erste Barbapapa-Zeichentrickfigur.

Ein deutscher Verlag, der die Rechte inne hatte, verhinderte durch seine Insolvenz 25 Jahre lang die Nutzung eben dieser Rechte. Nun gibt es seit einigen Jahren einen schweizer Verlag (Atlantis-Verlag in Zürich), der eine Neuauflage in deutsch herausgebracht hat.

Google hat heute zu Ehren ein Doodle dafür auf der Startseite plaziert.

Google Doodle Barbapapa
Google Doodle Barbapapa (Screenshot)

Kann vorkommen

Mai 19th, 2015

Kommt wohl vor.

Meine Schwester kam gerade von ihrer Weltreise zurück, die war zwei Jahre weg. Begrüßt mich auf Chinesisch, es folgte ein Satz Spanisch, daraufhin ein kleiner Schwall Isländisch, dann brach sie in Tränen aus und gestand mir auf Englisch, dass sie zum einen kein Wort Deutsch mehr sprechen kann und sie ausserdem in einer Woche zurück nach England geht, wo sie wohl bleiben will, weil sie Deutschland, mich und unsere Familie mittlerweile aus tiefstem Herzen verabscheut. O.o

[SMS von gestern Nacht]

Blackcoffee nutzt TechNet-Forum für C&C-IP-Adressen

Mai 18th, 2015

Die - wahrscheinlich chinesiche - Malware APT17 bekommt Befehle für die eigene Backdoor BlackCoffee von Control & Command-Servern. Wären deren IP-Adressen oder Domains im Programmcode enthalten (hard coded), so wäre es sehr einfach, diese zu sperren und somit das Botnetz lahmzulagen. Deshalb bekommen die Trojaner immer mal wieder eine Liste mit aktuellen IP-Adressen, die sie sich entweder im Peer-to-Peer-Verfahren organsieren - oder wie jetzt aus Foren-Einträgen dekodieren.

Eingebettet sind die IP-Adressen zwischen den Wörtern “@MICR0S0FT” und “C0RP0RATI0N". Und damit das nicht so einfach auffällt, sind diese dann nochmals verschlüsselt. Das ist dann schon recht gewitzt, da dann selbst der Netzverkehr nicht verdächtig erscheint, da es sich ja um eine vertrauenswürde Website handelt.

Herausgefunden wurde das Ganze von Fireeye, einem IT-Sicherheitsunternehmen. Microsoft hat die Websites entsprechend angepaßt und die Signatur in den hauseigenen Scanner übernommen.

[Gefunden auf: heise und golem]

78-45-33

Mai 17th, 2015

Traumma?e, oder? :>> Ah ne, das ist ja dann immer 90-60-90 - oder so.

Die Ma?e oben sind eher Geschwindigkeitsangaben. Na, klingelts? Oder t?nt es, eher gesagt? Richtig, Plattenspieler und Grammophone sind gemeint. Die Ausstellung, in der ich Freitag zu Besuch war, tr?gt den Titel “78, 45, 33 ? vom sanften Ton zum starken im Sound. Die Schallplatte begeistert die Welt” und befindet sich im Museum für Energiegeschichte(n) in Hannover. Und die kann ich jedem nur empfehlen.

Es wird in der Sonderausstellung aufgezeigt, wie die frühen Versuche stattfanden, T?ne aufzuzeichnen. Es werden Exponate - aus dem übereigneten Firmenmuseum der Deutschen Grammophon - pr?sentiert. Es finden sich verschiedenste Grammophone und Phonographen dort. Und wenn man dann noch bedenkt, dass der ursprüngliche Zweck war, eine Art Diktierger?t zu erfinden …

… wir h?tten heute keine Musik auf CDs, g?be es diese Erfindungen nicht. Und die alten Ger?te funktionieren noch, davon hat man mich überzeugt. Also quasi ein Jahrhundert alte Wachswalzen spielen noch T?ne ab, die verst?ndlich sind. Echt interessant.

Es gibt selbstverst?ndlich noch allerlei anderer Dinge der Dauerausstellung zu besichtigen. Und fehlen darf natürlich eine funktionierende Jukebox nicht!

Spa? haben auch weniger technisch interessierte Personen an der Ausstellung, wie mir meine reizende Begleitung best?tigte. Schlie?lich gibt es ja auch noch Bügeleisen und Waschmaschinen zu besichtigen … :>>

Wochenend-Empfehlung: "... bis neulich 2015" von Volker Pispers

Mai 16th, 2015

Das Video dazu liegt schon länger als Link hier rum. Ich bin erst gestern dazu gekommen, es mal anzuschauen - und kann nur sagen: einfach angucken.

Bis Minute 11 ist noch alles lustig, ab Minute 14 wird es bitter ernst.

Defektes Netzkabel tauschen

Mai 15th, 2015

Nun als auch Acer - auf dieser Website kann man prüfen, ob man sein Netzkabel des Laptop-Netzteiles tauschen muß.

Betroffene Netzkabel tragen meistens die Bezeichnung LS-15. Es könnte aber auch andere Bezeichnungen geben, so daß Acer anhand der Seriennummer des Gerätes checkt, ob das Kabel getauscht werden muß. Reichlich spät, da bereits im August 2014 HP und im Dezember 2014 Lenovo einen ähnlichen Tausch durchgeführt haben.

Christi Himmelfahrt

Mai 14th, 2015

Einen angenehmen Feiertag euch heute.

Vom Taxifahrer zum Grenzer

Mai 13th, 2015

Zum Grenzer sollen Taxifahrer mutieren - wenn es nach dem Willen der Staatanwaltschaft Traunstein geht. Die Bundespolizei hate kürzlich einen österreichischen Taxifahrer angehalten, der seine Fahrgäste von Österreich über die Grenze ins nahe Deutschland bringen wollte. Und ihn wohl der Schlepperei verdächtigt.

Nun fahren die österreichischen Taxler wohl nur noch bis zur Grenze.

[via fefe]

Hummeln können nicht fliegen

Mai 13th, 2015

… behauptete man früher oft. Und die Erklärung, warum sie es dennoch tat, war “Sie weiß es ja nicht!” :yes:

Wie ich nun drauf komme? In den Kommentaren von idgies vorgebrachtem Spruch

Ich bin der Schöpfer meiner eigenen Welt: ICH entscheide, ob ich in einem Lustspiel spiele oder in einem Drama.

war ihre Antwort, dass ich mich eher in eine andere Ecke gedrängt fühle als ich möchte nur ebendieser:

Da bin ich ignorant und geb den Kräften keinen Raum – ich bin aber auch einfach gestrickt und wie eine Hummel: die kann physikalisch gesehen nicht fliegen, schert sich nicht drum und tut es einfach :)

Ach ja:
Natürlich können Hummeln fliegen - aufgrund der Flügelkonstruktion, die Wirbel am Flügelende erzeugt. Und aufgrund eines Gelenks aus dem gleichen Protein wie der Flügel selbst (Resalin) innerhalb des Flügels.

GEMA treibt beim Singkreis ein

Mai 12th, 2015

Einige ältere Senioren trafen sich monatlich in einem Café. Zum Singen. Und dieser Singkreis wurde in einer Zeitung annonciert, schließlich sind Senioren ja nicht mehr so zahlreich.

Und natürlich liest die GEMA auch Zeitung. Und nutzt die GEMA-Vermutung aus, um dann davon ausgehen zu dürfen, dass solcherlei Veranstaltungen GEMA-pflichtig sind.

24,13 EUR wurden der Café-Besitzerin in Rechnung gestellt. Fürs monatliche Singen. Die wandte sich an die Presse und die GEMA meint “Alles nur ein Mißverständnis.” Klar doch. Und die Kosten für einen solche Aktion werden ja eh von denen gezahlt, die sich vor diesen Gebühren eh nicht retten können - beispielsweise von Käufer von USB-Speichersticks. Könnte man ja Kopien mit anfertigen. Also von urheberrechtlich geschützten Dateien. Also vermuten wir mal. Also kassieren wir auch.

GEMA treibt auf Messen ein

Mai 12th, 2015

Die GEMA ist immer wieder für einen Lacher gut.

Neuester Witz: Sie treibt Geld von Cabrio- und anderen Ausstellern ein, die das Radio für alle öfentich Empfangen.

Auf einer Ausstellung/ einer Messe - der Tuning World in Friedrichshafen - sind die Kontrolleure aufgetaucht Und verwarnten Inhaber von Cabrios, wenn diese Musk spielten. Und Autofahrer mit offenen Fenstern ebenso.

Hat schon was. Schließlich muss dieser Verein ja irgendwie zu Geld kommen.

HMTL-Mail vs. Text-Mail

Mai 12th, 2015

===========================================
Restposten Kamerabücher bis zu 60% reduziert!
===========================================

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Ihr E-Mail-Programm scheint leider keine HTML-Mails zu unterstützen.

Bitte klicken Sie hier, um diese E-Mail in Ihrem Browser anzuzeigen und
von unserem Angebot zu profitieren:

Ihnen einen schönen Tag

Ihr Team vom Franzis Verlag

===========================================

Gerade aus einem Newsletter kopiert - na, wo ist da der Fehler in der Text-Email? Manche verstehen einfach den Unterschied zwischen einer HTML-Mail und einer Text-Mail nicht :crazy:

Microsoft zeichnet bei Aktivierung IP-Adressen auf

Mai 11th, 2015

Wie war das doch gleich noch bei der Windows-Aktivierung übers Internet? Wir übertragen keine persönlichen Daten. Soso, Microsoft verklagt nun einen Inhaber einer bestimmten IP-Adresse auf Schadensersatz, da von dieser IP-Adresse hunderte von Windows-Versionen aktiviert worden sein sollen. Und das unter anderem mit mehrfach genutzten Keys oder gar gestohlenen Keys.

Leider erfährt man aus dem Golem-Artikel nicht, wie lange Microsoft diese Daten speichert. Finde ich ja schon wieder bedenklich, so ein Handeln.

Nur für Nerd-Girls

Mai 10th, 2015

Das habe ich gerade auf Hornoxe gefunden:

Nur für Nerd-Girls

Infusionspumpe selbst regeln

Mai 10th, 2015

Zum Selbstregeln einer Infusionspumpe braucht es nicht viel - zumindest, wenn es sich um eine Infusionspumpe von Hospira handelt. Denn das Modell Hospira PCA3 hat gravierende Sicherheitslücken.

Man benötigt lediglich einen Laptop mit WLAN und einen telnet-Client - und schon kann man sich mit der Pumpe verbinden. Und bekommt netterweise auch noch gleich Root-Rechte präsentiert. Und weil das nicht reicht, bekommt man auch Zugriff auf alle Pumpen im gleichen Netz. Genial, oder?

Es sah so aus, als ob der Hersteller - Hospira gehört zu Abbott Laboratories und wird gerade von Pfizer aufgekauft - gar nicht an einem Patch dieser Lücke interessiert gewesen sei. Inzwischen hat sich da wohl etwas Einsicht gezeigt und man zimmert da einen solchen zusammen.

Dass das Gesundheitswesen in Kliniken - bezogen auf die vorhandene Technik, die ins Netz eingebunden wird - eine Hochsicherheitszone sein sollte, scheint vielen noch nicht so ganz klar. Mir fallen da zig Möglichkeiten ein, um so etwas effizient und geldbringend ausnutzen zu können. Man, man.

Vielleicht sollte man die Gesetze anpassen und die Hersteller zu kräftigen Geldzahlungen verdonnern bei solchen Fehlern. Und wenn man dann noch einige Tode aufgrund dieser Nachlässigkeit nachweisen kann, gleich erhöhte Strafzahlungen. Einfach nur schlimm und gedankenloses Handeln.

Festpreise beim Taxifahrer

Mai 10th, 2015

Wie antwortet ein Taxifahrer auf die Frage nach dem Festpreis? Vielleicht so :>>

Fahrgast-Festpreis-QR-Code
Fahrgast-Festpreis-QR-Code

Nach einer Idee von HerrTaxifahrer.

Der entschlüsselte Code.

170000 Neuseeland-Dollar monatlich

Mai 9th, 2015

Kim Dotcom (Kimble, Kim Schmitz) erhält nun monatlich 170.000 Neuseeland-Dollar (ungefähr 150.000 Euro) aus seinem Vermögen, um seine laufenden Ausgaben und Rechnungen zu bezahlen. Dieses ist ihm von einem neuseeländischen Gericht zugesprochen worden.

Ich bin wirklich gespannt, wie sich dieser Schauprozeß noch entwickeln wird. Leider weiß ich nicht genau, wann dort Verjährung eintritt - aber seit dem 19. Januar 2012 haben die USA ja bisher noch keine Siege davongetragen. Bisher sind die meisten Aktionen als unrechtmäßig verurteilt worden, auch die Herausgabe der geklonten Daten.

Urhberrechtsverletzung ist etwas, das ich nicht gutheiße. Allerdings ist es gerade für Filehoster schwierig, nein, eigentlich unmöglich, legal die Dateien von Kunden zu durchsuchen. Zumal der Kunde ja den Link auf die Dateien an Unbrechtigte weitergeben muß und diese erst eine Urheberrechtsverletzung verurachen (können). Ich denke, da muß der Mensch sich bewußt für den legalen Weg entscheiden - und der Gesetzesgeber sollte den Bürger auch entsprechende Rechte einräumen und nicht permanent weiter beschneiden - wie beispielsweise beim E-Book, an dem Kunden ja kein Eigentum erwerben, sondern nur eine Lizenz zum Lesen. Gebraucht weiterverkaufen können sie es nicht.

Hektischer Samstag

Mai 9th, 2015

Ja, so ein Samstag kann schon ziemlich stressig werden. Ganz besonders als Kiffer hat man es da schwer. Und so machte sich ein solcher im australischen Cooby daran, eine To-Do-Liste zu erstellen, damit er nichts vergißt:

To-Do-Liste eines Kiffers aus Cooby (Australien)
To-Do-Liste eines Kiffers aus Cooby (Australien) * Quelle: Screenshot

Ganz wichtig ist ja Punkt 10 auf der Liste … :>>

Wordpress hat Sicherheitslücken

Mai 8th, 2015

Wordpress - wieder einmal. Die Ende April erschienene Version 4.2 ist bereits zweimal gepatcht worden. Sicherheitslücken - genauer Cross Site Scripting (XSS) Lücken. Zusätzlich sind nun Lücken im Standard-Theme Twenty-Fifteen aufgefallen, die unter anderem mit dem Icon-Font Genericons zusammenhängen.

Da der Iconfont auch in vielen Plugins verwendet wird, sollte man die ebenso aktuell halten. Das Jetpack ist beispielsweise oft installiert - und nutzt diesen Font ebenso.

Die zur Zeit aktuelle Version ist 4.2.2 - auf die sollte man updaten, will man kein Kapern des eigenen Blogs durch andere riskieren. Die Version gibt es zum Download - oder man nutzt das automatische Update-Tool im Backend. Ich würde allerdings vorher vom Webspace und von der Datenbank ein Backup machen …

URL-Shortener mit Werbelinks

Mai 8th, 2015

Twitter nutzt so etwas - andere Websites ebenso. Überall dort, wo man kurze und knackige URLs (eigentlich URIs) braucht, werden sie eingesetzt - Linkverküzer, oder im Englischen: URL-Shortener.

Ganze Geschichte »

WMF: Verleitet Bloggen zur Oberflächlichkeit?

Mai 8th, 2015

Der heutige Webmasterfriday stellt die Frage, ob Bloggen zur Oberflächlichkeit verleitet.

Als Beispiele werden FaceBook und Twitter angeführt. Und klar, ich denke schon, dass sich die Qualität der Information und ganz besonders die Quantität der Information, die man im Internet ganz allgemein findet, verändert hat. So gibt es sicher jede Menge Blogs, deren Betreiber sich einfach nur darstellen wollen. Wobei - will das nicht eigentlich jeder Blogger? Buhlt nicht jeder, der im Internet irgendwie - sei es mit einer Website, mit einem Account bei Twitter oder Facebook oder gar auf Xing oder LinkedIn - vertreten ist, um die Aufmerksamkeit der Leser? Klar! Ich nehme mich da nicht aus &#59;)

Ich denke nicht, dass Bloggen zur Oberflächlichkeit verleitet. So ganz pauschal. Natürlich gibt es Blogger, die über jeden “Pups” berichten. Und ebenso gibt es Blogger, die durchaus jeden Tag kritische und wichtige Info bringen. Doch was ist wichtig, was ist oberflächlich? Letztlich entscheidet doch das der Leser für sich selbst. Und ihm steht es doch frei, hier regelmäßig zu lesen oder eben nicht.

Ich würde es mal eher so ausdrücken: die Filterfähigkeiten eines heutigen Internetnutzers, ganz besonders eines Lesers von Twitter, Facebook und Blogs, sind wesentlich stärker gefragt als vor ein paar Jahren. Damals ™ als es kaum eigene Websites und Blogs schon gar nicht gab, damals war die Anzahl der Websiten, die einen interessierten, überschaubar. Und in einem vernünftigen Zeitrahmen lesbar. Und in seinem Freundeskreis hatte man vielleicht ein paar Freunde, die einem durchaus “ein Ohr abkauen” konnten mit ihrem Gerede. Das hat man dann überhört oder hat sich eben selten mit ihnen unterhalten.

Heute nutzen alle möglichen Freunde diverse Plattformen, um sich mitzuteilen. Da wird einem dann vielleicht eher “ein Auge abgekaut” - und man muß eben gezielt drüber weglesen. Das Internet ist meiner Meinung nach nur ein Abbild des RL - und Oberflächlichkeiten findet mal sowohl hier als auch dort. Man muß sie eben nur geschickt umgehen.

Drohnenfluggebiete auf Airmap

Mai 7th, 2015

Drohnen - unbemannte Flugzeuge [Unmanned Aerial Vehicle, UAV] - unterliegen gewissen Beschränkungen, was ihre Flughöhe und ihr Flugareal angeht. So ist es im Umkreis von Flughäfen verboten, diese dort zu starten, zu fliegen oder zu landen. Ebenso gibt es eine Höhenbeschränkung - maximal 2500 Fuß (ca. 762 m) sind zulässig, in Flughafennähe tendiert das dann gegen Null. Geregelt wird das alles unter anderem durch das Luftverkehrsgesetz (LuftVG) und die Luftverkehrsordnung (LuftVO). Zur Pflicht eines jeden Piloten gehört es, sich über die verschiedenen Flugverbotszonen in seinem Bereich zu informieren.

Hier setzt nun Airmap an. Auf dieser Website werden die Flugverbotszonen interaktiv eingeblendet, so daß man relativ schnell und leicht herausfinden kann, wie der Status Quo am Standort ist. Unter Noflyzone.org kann man als Privatmann sein Grundstück eintragen, wenn man mit einem Überflug nicht einverstanden ist.

Trotz aller Technik gilt natürlich: die rechtlich bindende Auskunft erhält man nur über aktuell gültige ICAO-Karten. Kostenlose Einsicht online erhält man nach diesem Post wohl bei der DFS nach Registrierung.

Weitere Informationen zu den Gesetzesgrundlagen auf diesen Websites.

Germanwings-Flug 4U9525 - Zwischenbericht

Mai 7th, 2015

29 Seiten umfaßt er, der Zwischenbericht des tödlich geendeten Germanwings-Flug 4U9525 vom 24. März 2015. Er ist aus Repekt vor der großen Anzahl deutscher Passagiere ins Deutsche übersetzt worden. Der Absturz endete für alle 150 Passagiere und Besatzungsmitglieder tödlich.

Der Zwischenbericht zeigt auf, dass der Co-Pilot bereits auf dem Hinflug nach Barcelona kurzzeitig die Flughöhe auf 100 ft. eingestellt hat, während der Kapitän nicht im Cockpit war. Er zeigt ebenso auf, dass der Co-Pilot einen Vermerk in seiner Flugtauglichkeitsbescheinigung hatte, der auf gesundheitliche Probleme hinwies.

Es ist erschütternd, dass so etwas stattgefunden hat.

Hundehalter - wieder einmal

Mai 6th, 2015

Am Samstag, auf dem Wochenmarkt: es ist gegen Mittag brechend voll auf dem Markt, wie jeden Samstag um diese Uhrzeit. Und dann falle ich fast noch der Nase nach hin mit meinem Einkauf - weil irgendwo zwischen den Beinen ein kleiner Dackel oder ähnliches herumläuft. Angeleint - aber auf dem Wochenmarkt nicht zulässig.

Also spreche ich den Hundehalter in einem etwas freieren Bereich freundlich an - ob er wisse, dass denn Hunde auf dem Wochenmarkt nicht erlaubt seien. Und verweise auf eines der riesigen Schilder am Anfang des Wochenmarktes. Kaum habe ich in die Richtung gezeigt, kommt seine Frau/Lebenspartnerin an. Schon von der Stimme her auf Zicke getrimmt. “Was will der? Hunde? Ach Quatsch! Ein Klugscheißer (oder sagte Sie Besserwisser?) bist du!” Ich kannte - und kenne - sie nicht, und sie duzt mich? Aber Hallo!

Freundlich erwidere ich noch einmal das es verboten sei, mit Hunden den Wochenmarkt zu besuchen. “Dann müßten die anderen das auch nicht machen. Da laufen mindestens noch 20 Hunde rum. Verschwinde!” Aha, wird illegales Handeln nun legal, wenn es genug Menschen machen? Sollte ich mir vielleicht beim nächsten Strafzettel oder Blitzer-Bescheid merken - hey, liebes Gericht, kann gar nicht sein, da fahren noch viele zu schnell, teilweise noch schneller als ich. Bestraft die erst mal!

Also frage ich Sie freundlich, ob Sie denn wisse, dass man dieses Handeln durchaus zur Anzeige bringen kann. “Verschwinde, du Klugscheißer. Verschwinde!”

Der Mann wirkte recht freundlich und zugänglich - sie dagegen machte den Eindrduck einer Furie auf mich. Sollte sie mir noch mal über den Weg laufen, werde ich Anzeige erstatten. Kann sie ihre Argumente gegenüber der Polizei gerne äußern.

Das Verbot gilt übrigens aus Hyienegründen. Und dann natürlich wegen der Sicherheit der Menschen auf so einem vollen Markt. Für Hannover beispielsweise in der Martksatzung geregelt.

Geld wird knapp!

Mai 6th, 2015

Zumindest in Berlin gibt es wohl derweil ein paar Geldautomaten, die kein Geld mehr haben oder fast leer sind. Und da die Banken ja reichlich verdienen möchten, lagern sie viele Aufgaben einfach aus. So auch das Befüllen der Geldautomaten, schreibt die SZ.

Betroffen sind die Institute, die ihre Automaten durch die Firma Prosegur versorgen lassen. Dort streiken seit einigen Tagen ungefähr 50 % der Mitarbeiter, da Ver.di eine Anhebung des Stundenlohns um 1 Euro möchte, die Arbeitgeber jedoch nur bereit sind, 65 Cent mehr zu zahlen. Und so leeren sich die Geldautomaten der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Berliner Bank sowie in Brandenburg auch die der Sparkassen.