3D-Drucker und die Gesundheit

Januar 29th, 2015

In Finnland startet eine Studie, die die Gefahren von 3D-Druckern untersuchen soll.

Hauptsächlich geht es in der Studie um die Ausdünstungen dieser Drucker, die sie während des Druckvorgangs abgeben. Gerade Privatverbraucher werden in den seltensten Fällen eine Absaugung in der Nähe dieser Drucker installieren. Ebenfalls sind die Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz vorhanden, wenn man professionell mit diesen Druckern arbeitet. Deshalb wird die Studie vom Finnish Institute of Occupational Health (FIOH) - dem finnischen Institut für Arbeitsmedizin - unterstützt. Zusammen mit der Aalto Universität und der Universität von Helsinki wird somit die erste Studie dieser Art gestartet, die das 3D-Drucken sicherer machen soll.

Bugtracker-Post

Januar 29th, 2015

Auf die neue Version von b2evo hatte ich ja nun updated. Die Datenbank auch auf UTF-8. Allerdings habe ich nun einige Inkompatibilitäten nicht korrekt dargestellte Zeichen - ganz besonders bei den Tags. Es betrifft die Sonderzeichen äöüßÄÖÜ sowie einige diakritische Zeichen.

*seufz*

Kann man nun nix machen - ich werde mich die Tage mal über die Datenbank hermachen und mal schauen, wie ich das möglichst einfach konvertiere, damit das wieder korrekt aussieht.

Wenn ihr derweil in einem der vielen Post hier im Text oder in den Tags ein nicht korrekt dargestelltes Zeichen findet, dürft ihr den Link zu dem Post gern hier in die Kommentare packen.

Vielen Dank.

Regin ein Produkt der NSA

Januar 28th, 2015

Im Januar diesen Jahres hat der Spiegel ein Snowden-Dokument veröffentlicht, in dem ein Keylogger aufgeführt wird. Dessen Quellcode ist wohl in Teilen identisch mit dem von Symantec entdeckten Regin-Trojaner, der im November 2014 gefunden wurde.

Regin soll diesen Berichten nach hochkomplex programmiert worden sein und zur Laufzeit Module nachladen. Der Trojaner selber ist in einem verschlüsselten virtuellen Laufwerk untergebracht und wird erst zur Laufzeit decodiert. Das macht die Entdeckung dieses Trojaners besonders schwer, so dass er wohl schon einige Jahre im Einsatz sein soll.

Angeblich soll er zum Abhören bzw. Abschnorcheln von Daten in Brüssel gegen die EU eingesetzt worden sein.

Lohnt sich die Versand-Flat?

Januar 28th, 2015

“Amazon Prime” heißt sie bei Amazon - und kostet 49 Euro im Jahr. Dennoch gibt es nicht alles in Prime, und Zuschläge für beispielsweise die nicht-jugendfreien Videos werden dennoch erhoben. Auch andere Versender bieten Flats - bei Baur kostet sie nur 15 Euro im Jahr. Das lohnt sich ab dem 3. Paket.

Viele andere Anbieter wiederum legen trotz Flat einen Mindestbestellwert fest, den es zu erreichen gilt. Oder es gibt Sperrgut-Zuschläage sowie Express-Zuschläge. Alles in allem ist es nicht auf den ersten Blick möglich, festzustellen, ob sich eine Flat lohnt. Die Verbraucherzentrale NRW hat in einem Artikel eine Stichprobe von 15 Versendern mit Versand-Flat beschrieben.

Zombie-Zuschauer erhöhen Werbeeinnahmen auf YouTube

Januar 27th, 2015

Symantec hat einen neuen Trojaner entdeckt: Tubrosa. Ist dieser erst einmal auf dem PC installiert - man bekommt ihn meist mittels Mail, etnweder als Anhang oder als Link -, dann lädt er Adressen von Videos auf YouTube nach.

Stellt er dann fest, dass der für die Videos notwendige Flashplayer nicht installiert ist, wird dieser kurzerhand nachinstalliert. Dann werden die Videos geladen. Ein und dasselbe meist mehrfach, dann mit unterschiedlichen Referern, um YouTubes diesbezügliche Erkennung zu umgehen. Und diese Videos sind natürlich von den Betrügern auf YouTube eingestellt und kassieren für jeden Zuschauer Werbeeinnahmen.

Der PC spielt die Videos im Hintergrund ab, der Ton wird vom Trojaner heruntergeregelt. Das Ganze ist schon recht ausgefeilt, tritt aber derzeit hauptsächlich erst in den Ländern Südkorea, Indien, Mexiko, USA und Thailand und einigen weiteren kleineren Ländern auf.

Paket zum Abholen

Januar 26th, 2015

Mal wieder gab es eine SMS. Am Samstag, gegen 16 Uhr. Ich könne ein Paket abholen. Leider nicht aus der Packstation, da es nicht eingelegt werden konnte. Aber aus der Filiale. Am Montag ab 11 Uhr.

Nun ja, da komm ich gerade her. Und habe das vorgefunden im dicken Umschlag. Ist bestimmt das hier - ich freue mich drauf! Haben Sie vielen lieben Dank, verehrteste Molly.

Geheimnisvolles Buch-Paket
Ouh, was mag da nur drin sein?

Millionairemakers

Januar 25th, 2015

Millionairemakers - auch ein interessantes Konzept. Jeder spendet 1 Dollar an ein ausgewähltes Mitglied - und schon hat man einen neuen Millionär.

Erst klauen, dann lizensieren

Januar 25th, 2015

Passend zu diesem Artikel über Content-Klau beschreibt Enno Lenze in diesem Artikel, wie er sein eigenes Material lizensiert bekäme.

Enno Lenze hatte am 17.01.15 ein Video und Bilder von Tobias Huch in Kurdistan/Nord-Irak gemacht. Dieses Material wurde von verschiedensten Medien im Internet verwendet, jedoch ohne es lizensiert zu haben (zumindest nicht bei Enno Lenze). Und wurde teilweise auch noch mit eigenem Logo versehen und so gut wie gar nicht mit einem Quellen-/Urheberhinweis auf Lenze versehen. Er fragte dann bei Spiegel Online an, ob er das Material verwenden dürfe und was das kosten würde. Und Überraschung: ihm wurde ein vierstelliger Preis für die Lizenz genannt.

Ist ja echt dreist, Material im Internet zusammenzusuchen, es dann möglichst noch mit eigenem Logo und ohne Quellenhinweis auf der eigenen Webpräsenz zu verwenden. Und dann noch gegen richtig viel Geld zu lizensieren. Schöne neue Medienwelt.

[Gestolpert bin ich drüber u. a. bei fefe]

Durch Entpacker Pornoverdächtiger?

Januar 24th, 2015

Die FAZ berichtet heute aus vertraulichen Ermittlungsakten Edathys. In dem Artikel werden diverse Mutmaßungen zur Schuld Edathys angestellt. Mutmaßungen deshalb, weil man ihm die Schuld wohl (momentan) nicht beweisen kann.

Full story »

Content-Klau = Werbung?

Januar 23rd, 2015

Das mit dem Copyright, Urheberrecht und Bilderrechten lernt man heutzutage ja in der Schule. Sollte man meinen. Oder man liest darüber im Internet.

Aber Bilder zu klauen und dann als derjenige, der sie widerrechtlich nutzt, noch eine Rechnung gegen den Fotografen erstellen mit der Begründung, es sei ja Werbung für ihn - öhm ja, das macht mich sprachlos. Ey, echt jetzt, geht’s noch? :crazy:

Sascha Rheker ist der Photojournalist, dem das passiert ist. Und bei Tante Jay hab ich es gesehen.

Update auf neue Version

Januar 23rd, 2015

Die Blogsoftware b2evolution habe ich auf die aktuelle Version 5.2.1 updated. Bei Problemen damit bitte per Kontaktformular oder hier in den Kommentaren melden.

Bitte testet auch die Logins aus. Danke.

Update:
Des weiteren habe ich mal die externen CDNs deativiert. Skripte sollten nun ausschließlich von dieser Domain kommen.

Mathe macht Spaß ...

Januar 22nd, 2015

… und meist liegt es nur am Lehrer.

Heute wird meine Mathelehrerin aus der Grundschule begraben. Ich denke, Sie war diejenige, die den Grundstein für meinen Spaß am Unterrichtsfach Mathematik gelegt hat. Und ihr Mann hat dann an der Realschule darauf aufgebaut.

Er selber ist schon vor einigen Jahren verstorben. Sie nun vor einer Woche - und wird heute begraben.

Möge Sie in Frieden ruhen.

Ich habe nicht viele Lehrer gehabt, die ihr Fach für Alle verständlich erklären konnten. Die, die ich kennenlernen durfte, haben mir gezeigt, dass der Grundstein des Verständnisses und dem Spaß an einem Fach maßgeblich durch den Lehrer mitbestimmt wird. Eine Sache, die mir erst in den letzten Jahren so richtig bewußt geworden ist. Ich bin dankbar für jeden guten Lehrer, den ich haben durfte.

Der CIA-Folterreport in Deutsch ...

Januar 21st, 2015

… ist da. 640 Seiten dick, mit 2 vom Herausgeber und Autoren Wolfgang Nešković verfaßten Kapiteln, die eine Sichtweise aus deutschem Rechtsverständnis aufzeigen und ebenso die Bedeutung für Deutschland und Europa aufzeigen.

Der Report, der in den USA Anfang Dezember 2014 erschienen ist, umfaßt dort 600 Seiten, die auf über 6 Millionen interner CIA-Dokumenten basieren. Gestützt wurde dieses System der CIA vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush, der gesagt haben soll, dass man froh sein solle, solche Leute zu haben, die solcherlei Dinge tun. Die Foltermethoden waren jedoch nicht so erfolgreich wie gedacht, ihr Erfolg wurde herbeigelogen vor den beaufsichtigenden Kongreßmitgliedern.

Der Herausgeber Wolfgang Nešković war jahrelang Bundesrichter und MdB bis 2013. Dort gehörte er dem Kontrollgremium an, dass die deutschen Geheimdienste wie den BND, Verfassungsschutz und MAD kontrollieren soll.

Marriott unterläßt WLAN-Störung - teilweise

Januar 19th, 2015

Letztes Jahr im Oktober hat die Hotelkette “Marriott” von der FCC eine hohe Geldstrafe (600.000 US$) aufgebrummt bekommen, da sie WLAN-Hotspots/MiFis der Gäste störten.

Dazu haben sie mit den eigenen WLAN-Routern die MAC-Adresse der kundeneigenen WLAN-Hotspots ausgelesen, dann die eigenen Router als ebendiesen ausgegeben und ein Disconnect-Signal an den Client gesandt. Der daraufhin die Verbindung unterbrach.

Somit konnten Gäste eigene WLAN-Hotspots nicht nutzen. Dieses Verhalten wird als störender Eingriff ins Funknetz gewertet (§ 202b des StGB) und ist somit rechtswidrig. Die Marriott-Kette hat nun zugesichert, kundeneigene WLANs nicht mehr zu stören. Hat sich aber vorbehalten, in der Nähe von Konferenz- und Meetingräumen zur Sicherheit des eigenen WLAN-Zugangs Maßnahmen zu ergreifen.


[Quelle: heise]

Zwischenlager in Brunsbüttel nicht sicher

Januar 19th, 2015

Laut einer Gerichtsentscheidung von Freitag (16.1.15), in der das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in letzter Instanz entschieden hat, ist das Zwischenlager für radioaktiven Abfall am AKW Brunsbüttel nicht sicher und somit die Genehmigung ebendiesen rechtswidrig.

Geklagt hatte ein Anwohner, der Gefahren durch terroristische Angriffe befürchtete, die in dem Genehmigungsverfahren nur unzureichend berücksichtigt worden waren, obwohl man sie damals (2003) hätte berechnen können. Und berücksichtigen müssen. Wahrscheinlich trifft das auch auf die anderen Zwischenlager zu. Um das feststellen zu können, müßten dagegen jedoch einzelne Klagen erhoben werden.

Und was macht nun der entsprechende Landesminister von Schleswig-Holstein? Erst einmal spricht er eine Duldung aus, damit das ganze auf rechtlich sicherem Boden steht. Und dann soll in nächsten Schritten das Genehmigungsverfahren angepaßt werden.

Merke: Ist das Bauwerk nicht gesetzestreu, dann mußt du nur das Gesetz ändern. Dadurch wird es dann wieder sicher(er) und rechtlich einwandfrei. Nur schade, dass immer nur die Großen das Glück haben, so agieren zu können.


[Quelle: taz]

Weihnachtspost-Überraschung

Januar 18th, 2015

Erst kam eine SMS. Es läge etwas in der Packstation. Okay.
Heraus holte ich dann das hier:

Die Verpackung
Die Verpackung des Überraschung-Geschenks

(Folgende Inhalte sind erst ab 18 Jahren geeignet - bitte nur bei Volljährigkeit klicken)

Full story »

Seiten: 1· 2

Anlasslose Vorratsdatenspeicherung

Januar 18th, 2015

Zur Zeit ist sie ja wieder in aller Munde - die Vorratsdatenspeicherung. CDU/CSU fordern sie, die SPD ist sich noch nicht ganz einig, und die Grünen, tja, also, die sagen erst “Ja” und dann “Nein".

Das “Nein” bezieht sich dann allerdings auf die “anlasslose Vorratsdatenspeicherung". Aha. Bedeutet das nun, die Parteien sind dann insgesamt aber schon “pro” für eine “nicht-anlasslose (oder begründete?) Vorratsdatenspeicherung"?

Und vor allen Dingen: meiner Meinung nach ist jede Vorratsdatenspeicherung “anlasslos". Schließlich speichere ich ja auf blauen Dunst auf Vorrat, sonst wäre es ja keine Vorratsdatenspeicherung.

Oder sehe ich da nur wieder eine Hintertür, die keine ist?

Karikaturen zum Attentat auf Charlie Hebdo

Januar 17th, 2015

Die FAZ hat einige Zeichner um Karikaturen zum Attentat auf Charlie Hebdo gebeten. Bekommen hat sie:

Mein Favorit ist der Strip von Flix, einfach genial. Aber auch die anderen beiden sind schon noch interessant.

Der Mann mit den Zauberhänden

Januar 17th, 2015

Auf webfail.com habe ich ein nettes Funbildchen gesehen, das möchte ich euch nicht vorenthalten.

Es beginnt wie folgt:
Ein Gynäkologe litt aufgrund eines Kampfes mit der Versicherung gegen Kunstfehler und dem Papierkampf mit der gesetzlichen Krankenversicherung an Burnout.
In der Hoffnung, seine begabten Hände würden ihm zu einer anderen Karriere verhelfen, entschied er sich dazu, Mechaniker zu werden.

Full story »

CIA straffrei

Januar 16th, 2015

Wie nicht anders zu erwarten - der CIA bleibt straffrei.

Der CIA hatte den Mitgliedern des Untersuchungsausschusses über die Foltervorwürfe PCs zur Einsichtnahme von Dokumenten und zur Erstellung des Berichts Computer zur Verfügung gestellt. Und dann ohne Wissen der Ausschussmitglieder die von ihnen erstellten Dokumente manipuliert und die Mitglieder überwacht.

Das kam irgendwann heraus. Der Ausschuss war empört. Der CIA wurde vor den Kadi gezogen. Und ging jetzt straffrei aus.

Die Begründung: es sei vorab keine formale Arbeitsgrundlage, ja nicht einmal ein gegenseitiges Einvernehmen über den genauen Umgang mit den eigens eingerichteten Computern erstellt worden.

Ach ja, der Mitarbeiter, der in dem Raum eine Kamera installierte, der mußte gehen. Der CIA-Generalinspekteur David Buckley hat vor wenigen Tagen sein Ausscheiden aus dem Amt angekündigt - das hat natürlich auch nichts mit dem Report oder diesen Aktivitäten zu tun. Ab.so.lut nicht.

[Quelle: heise]

Gewonnen mit Geld

Januar 16th, 2015

Die verehrte Molly Logan hat Geld gesammelt. Ganz viel Kleingeld. Und ich habe gewonnen.

Full story »

Verizon erzeugt mittels ID einen ZombieCookie

Januar 16th, 2015

Über einen SuperCookie hatte ich ja schon berichtet, nun gibt es noch eine andere Möglichkeit.

Verizon, Netzbetreiber in den USA, erzeugt für jeden User eine ein-eindeutige ID (Verizons Unique Identifier Headers), die für diesen User erhalten bleibt. Und dem HTTP-Header von Websites hinzugefügt wird. Sollte man als Nutzer von Verizon also Cookies löschen, so braucht es nur die ID und die Firma Turn - und schon werden alle Cookies auf dem Gerät/in dem Browser wiederhergestellt. Dagegen hilft auch der Privat-Modus des Browsers nicht.

Abgestellt/deaktiviert werden kann diese ID nicht. Sie ist immer vorhanden. Aufgedeckt hat das der Informatiker und Rechtsanwalt Jonathan Mayer, der weitere Details dazu veröffentlicht hat.

Weitere Informationen und einen Test, ob man durch seinen Provider mit einer solchen ID gekennzeichnet wird, finden sich in dem Post von ProPublica.

Und die User - werden sie darüber aufgeklärt? Es scheint, als hätte Verizon seinen Usern dieses verschwiegen.

[Quelle: golem]

Oliver Kalkofe - Je suis Charlie

Januar 15th, 2015

Auf mehreren Kanälen fliegt einem seit Tagen das Statement von Oliver Kalkofe zum Attentat von Paris auf Charlie Hebdo um die Ohren - daher nun auch bei mir. Dem braucht man nichts hinzuzufügen.

Selbstfahrende Autos und das Völkerrecht

Januar 15th, 2015

Selbstfahrende Fahrzeuge haben den Vorteil, dass der Fahrer nicht mehr Fahrer, sondern nur noch Mitfahrer ist. Er muß das Fahrzeug nicht mehr fahren.

Das allerdings wirft auch einige rechtliche Probleme auf. So gitl nach dem “Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr von 1968“, dass der Fahrer das Fahrzeug jederzeit beherrschen muß. Tut er ja nicht. Zwar gab es im Mai 2014 eine Überarbeitung, nach der nun System zum Autonomen Fahren zulässig sind, wenn sie jederzeit vom Fahrer zu deaktivieren sind. Hm, wenn ich nicht fahre, bin ich dann noch Fahrer? Und wenn ich es jederzeit deaktivieren können muß, heißt das doch eigentlich auch, das ich jederzeit auf den Verkehr achten muß, damit ich ggf. eingreifen kann. Schwierig.

Nun, die USA haben (wieder einmal) dieses Abkommen nicht unterzeichnet, es gilt überwiegend in Europa. Damit kann Google also dort erst einmal das Fahrzeug testen.

Weitere Fragen entstehen spätestens nach Unfällen. Wer übernimmt die Haftung. Und vor allen Dingen: Wie soll sich die Künstliche Intelligenz (KI, AI) eines solchen Fahrzeugs entscheiden, wenn zwischen verschiedenen Todesarten ausgewählt werden kann? Also soll das Fahrzeug lieber in den Gegenverkehr ausweichen, wenn einem Menschen vors Auto laufen? Oder ausweichen und damit einen Radfahrer ummangeln? Letzlich ist es dann die Frage, wer ist für die Entscheidung einer solchen KI.

Resistenzfrei?

Januar 14th, 2015

An der Northeastern University in Massachusetts wurde ein Antibiotikum gefunden, für das bisher noch keine Resistenzen nachgewiesen wurden.

Teixobactin heißt das neue Antibiotikum und wird von kultivierten Bodenbakterien erzeugt. Es dockt sich an ein Fettmolekül an, das andere Bakterien für ihre Entwicklung benötigen und verhindert somit ihre Entwicklung. Bisher soll es einen solchen Fall noch nicht gegeben haben - daher reichen die Aussagen bzgl. zukünftiger Resistenzfragen von “wird niemals Resistenzen haben” bis “könnte vielleicht in einigen Jahren passieren". Momentan jedoch scheint es die neue Hoffnung zu werden im Gesundheitsbereich, wenn es denn auch am Menschen wirkt. Das ist bisher erst bei Mäusen nachgewiesen.

Schaltsekunden

Januar 14th, 2015

Schaltsekunden werden eingefügt, um eine Differenz zwischen der UTC und der Erdrotation auszugleichen.

Normalerweise benötigt die Erde im Mittel etwas mehr als 24 Stunden für eine Rotation um sich selbst. Der Tag besteht nach der Atomuhr jedoch aus 24 Stunden oder genauer aus 86400 Sekunden. Und um Abweichungen zu egalisieren, wird ab und an - nach Entscheidungen des Internationalen Dienstes für Erdrotation und Referenzsysteme (IERS) - eine Schaltsekunde um Mitternacht UTC eingefügt. Meist am 30. Juni oder am 31. Dezember (in Deutschland dann am nächsten Morgen um 1 Uhr oder 2 Uhr (Sommerzeit)).

Dieses Jahr wird in Deutschland eine Schaltsekunde am 1. Juli um 2 Uhr morgens eingefügt. Die Uhren sollten also von 01:59:59 auf 01:59:60 springen und erst danach 02:00:00 anzeigen. Und die PCs, Datenbanken und andere Server sollten das dieses Mal verkraften.

Als Anfang vom Ende

Januar 13th, 2015

… könnte man es bezeichnen: Ab heute gibt es für Windows 7 nur noch den Extended Support.

Das bedeutet, es werden für Windows 7 lediglich noch Sicherheitsupdates erstellt und ausgeliefert. Neue Features oder neue Treiber werden keine mehr programmiert. Der Extended Support dauert noch bis zum 14. Januar 2020.

Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass dieser Zeitraum verlängert wird, wenn Windows 7 wider Erwarten (von Microsoft) entsprechend stark und länger genutzt wird. Bei Windows XP wurde dieser Zeitraum auch mehrfach verlängert. Allerdings dürften das dieses Mal nicht soviele Jahr werden.

Computrace verunsichert PC-Nutzer

Januar 13th, 2015

Computrace ist ein Anti-Diebstahl-Tool der kanadischen Firma Absolute. Sie soll beim Auffinden des Gerätes nach einem Diebstahl helfen.

Absolute selber brüstet sich damit, dass die Software den PC auch aus der Ferne forensisch untersuchen kann und dafür beispielsweise Keylogger nutzt. Sie überträgt permanent den Standort des Gerätes und installiert sich nach einer Deinstallation neu.

Das ist umso verwunderlicher, da es immer wieder User gibt, die die Software auf neuen Geräten weder installiert noch aktiviert haben. Die Software ist nur schwerlich zu deinstallieren und ist teilweise in das BIOS integriert.

Dell soll auf Grund einer versehentlichen Aktivierung dieser Software schon Motherboards getauscht haben.

Wird im Taskmanager der Dienst “rpcnet” oder “rpcnetp” angezeigt, so läuft Computrace auf dem PC.

—-
[Quelle: u. a. heise]

Das Haustier

Januar 12th, 2015

… ist der Titel des neuen Ruthe-Videos, für das er 3 Wochen Animationszeit brauchte. Lustig ist es, seht selbst:

Ja, ja, die Haut und das Rauchen ...

Januar 11th, 2015

… da kann man schon alt aussehen.

Kamen-Heeren. In einem Supermarkt.

Die Kundin vor mir an der Kasse drückt auf die Folientastatur der Zigarettenausgabe und die gewünschte Packung poltert auf das Band. Sie liest den Warnhinweis auf der Packung:

Rauchen lässt ihre Haut altern.

Sie wendet sich etwas verstört an die Kassiererin: “Kann ich die umtauschen?”
Kassiererin: “Drücken Sie halt einfach noch mal auf die gleiche Sorte.”

Nach erneuter Auswahl landet eine Packung mit anderer Aufschrift auf dem Band.

Rauchen kann tödlich sein.

Kassiererin: “Und, passt jetzt?”
Kundin (zufrieden): “Ja, damit kann ich leben!”

belauscht von Hayo

Quelle: belauscht.de