Mär18

WMF: Hilfe, mir fällt nichts ein! – Artikel-Themen finden

Posted by ednong on 18.03.16  ~  Posted in: Webmasterfriday, Mitmach-Aktionen

Gerade habe ich noch mal nachgeschaut, ob inzwischen das morgige heutige Thema des Webmasterfriday feststeht - und ja, es steht fest: Hilfe, mir fällt nichts ein! – Artikel-Themen finden. Gefragt wird ja so allerlei - zum Beispiel nach den Methoden oder Tricks zur Themenfindung. Oder wie und wo Inspirationen eingeholt werden. Oder gar, ob es schwer ist, die Artikelfrequenz am Laufen zu halten.

Dann möchte ich mal ein paar Antworten geben &#59;) Die Artikelfrequenz zu erhalten finde ich momentan nicht schwierig, sondern eher das Aussortieren. Über was schreibe ich, was ist interessant, aber nicht bloggenswert. Denn es ist eigentlich wie mit allen Medien - Film, Radio oder Zeitung/Zeitschrift - man nimmt immer viel mehr an Input auf als man dann als Post herausgibt. Ich lese momentan recht viel, vieles sehr spezifisch, manches auch über alle Themen. Und natürlich schreibe ich auch entsprechend gewichtet (halbwegs) bunt. Ich trage mich ja schon länger mit der Idee, den Blog aufzuspalten, um bestimmte Bereiche spezifischer abdecken zu können. Aber das wird noch eine Weile des Nachdenkens erfordern.

Ansonsten ist Schreiben/Posten ja auch Planungssache. Der Webmasterfriday sichert ja (meistens) schon einen Post zum Freitag - wenn das Thema für mich rechtzeitig bekannt ist. Das wäre dann normalerweise am Donnerstag Abend. Manchmal ist dem nicht so, andere Male finde ich es nicht so interessant oder habe bereits schon genug andere Artikel in der Pipeline, so dass ich darauf verzichte. Wobei das dann natürlich auch mal die Leserschaft schmälert &#59;) .

Inspiration und Muse? Hm ja, ich weiß nicht. Schreiben könnte ich über so ziemlich alles, denke ich (weiß aber natürlich nicht, wie gut die Qualität dann ist). Von daher habe ich mit dem Schreiben nicht so das Problem. Gut, so wirklich witzig oder spritzig schreibe ich wahrscheinlich nicht, da müßte ich mehr an meiner Technik arbeiten. Allerdings reicht es meiner Meinung nach, um die Essenz eines Themas herauszuarbeiten (und ja, das ist dann halt auch immer subjektiv, mal mehr, mal weniger).

Ansonsten schaue ich auf diversen Websites innerhalb einer Woche vorbei. Und wenn ich eine Idee nicht ausarbeite, landet es erst einmal im Entwurfsordner (den ich unbedingt mal wieder aufarbeiten müßte, der platzt bestimmt bald). Und habe ich dann mal so ein paar Artikel geschrieben, die etwas zeitloser sind, dann plane ich deren Erscheinen auch in der Zukunft (was b2evo recht gut beherrscht, bei WP weiß ich nicht, ob es diese Funktion besitzt). Das kann man beispielsweise auch für sich wiederholende Events oder Gedenktage nutzen. Also alles recht einfach, um auch eine hohe Frequenz zu halten, wie ich finde.

Und wie haltet ihr das? Wo und wie findet ihr “Material” für eure Posts? Und wie bewertet ihr das Schreiben im Blog?